Haywire

Es geht um eine Spionin, die verraten wird. Im Rückblick erzählt sie dem Zuschauer ihre Geschichte und man kann sehen, wie sich ein immer klareres Bild ihrer Tätigkeiten ergeben.

Auch dass sie schön verarscht wurde, wird immer klarer.

Ich muß den Film mit Columbiana vergleichen, aber er kommt leider nicht an ihn ran. Zwar sind die Actionszenen allesamt wunderbar durchchoreographiert. Auch zücke ich meinen Hut für die Szene im Wald (mit dem Hirschen) die ist sensationell, aber weitestgehend verblasst der Film doch und hat an einigen Stellen sogar auch noch Längen.

Also hat man Lust auf ein Killerweib, dass den (männlichen) Spionen in den Sack tritt, dann kann man sich Haywire gerne antun. Aber vorher bitte Columbiana anschauen.

Bewertung:
Matthias 6/10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s