In Time

Beim Futurethriller In Time ist die Hauptwährung Zeit. Genmalipuliert leben dort die Menschen nur bis zu ihrem 25. Lebensjahr und sterben dann. Reiche Menschen können natürlich mehr Zeit anhäufen/verdienen. Justin Timberlake aber spielt aber einen Ghettojungen, der von Tag zu Tag seiner Zeit hinterherhechelt. Eines Tages trifft er auf einen (zeit)reichen Kollegen, der ihm seine ganze Lebenszeit (über 100 Jahre) überträgt. Von da an ist er ein Gesuchter der Zeitpolizei, weil er unter Verdacht steht, die Zeit gestohlen zu haben.

Seit dem ersten Trailer freute ich mich schon sehr auf den Film, der zwar neuartig von diesem Zeitprinzip ist, doch münzt man die ganze Thematik auf Geld um, so lassen sich schöne Parallelen finden.

Aber so ne stylisch eingebaute grün tickende Uhr hat doch auch was oder etwa nicht?

Die weitere Hauptdarstellerin, die dann zu Timberlakes Freundin wird, spielt gut, weil sie für mich immer einen leicht durchgeknallten Eindruck macht, was irgendwie cool und schockierend zu gleich ist.

Kann man über einige Logikfehler hinwegsehen, macht der Film großes Vergnügen und in nicht allzuferner Zeit werd ich mir ihn wohl nochmal auf DVD gönnen.

Eine Serie mit dieser Zeitthematik könnte ich mir auch gut vorstellen.

Bewertung:
Matthias

Sabine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s