Transformers 3 – Die dunkle Seite des Mondes

Beim 3. Teil von Transformers gehts darum, dass in den 60er Jahren auf dem Mond ein Autobot (die Guten) notgelandet ist. Der bringt im Hier und Jetzt natürlich allerhand Probleme mit sich, weil die Decepticons (die Bösen) selbstverständlich noch lange nicht besiegt wurden.

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich das komplette Review ausm Gedächtnis schreibe. Ich könnte zur genaueren Recherche sicherlich im WWW nachschauen, was ich aber nicht mache.

Zum Film: Die Cashcow wird weiterhin gemolken und so gehts dann auch hier mit Überlänge in Runde 3.

Ich wollte 3D nochmal eine Chance geben und hatte hohe Erwartungen an diesem Film. Komme hier aber nicht mehr als auf ein Unentschieden. Das 3D ist teils gut und teils kann es mich einfach nicht überzeugen und sieht einfach unwirklich, zu gekünstelt aus.

Zur Story selbst muß ich sagen, da hat der 2. Teil noch mehr gefetzt, auch wenns ein reges durcheinander war, aber da gehts zumindest den ganzen Film lang ab.

Hier kommt mir die erste Stunde (gefühlt) vor wie eine Komödie, was ich aber durchaus gelungen fand. Selbst der Chinese aus Hangover darf mal wieder die Hosen runterlassen. Schön.

Schön auch das Model Hunthington-Withney (Name aus dem Gedächtnis, denkt dran!) Das bestens zur Schau gestellt wird und auch wenns dann richtig abgeht mehrmals ihr Outfit ändert. Das viel Sabine auf. Ansonsten halt das typische gefilmte Sexsymbol, an dem sich alle pubertierenden Kids weiter ergötzen, selbst wenn der Film schon lange aus ist. Die ersten Minuten bereiten euch darauf vor, was euch zu erwarten hat. Ich finde, da gibts schlimmeres 😉

Nach viel Gelächter, den peinlichen Eltern, einem Oldtimersammelnden MC Dreamy, einem pingeligen John Malkovich gehts dann auch ab.

Ist mir aber irgendwie alles Over The Top.

Spannung kommt nie auf, man läßt einfach die Bilder sprechen. Aber was da alles auf einen einprasselt ist einfach zu viel des Guten. Was noch verschmerzbar ist und als Filmdoink weiß man ja, was einem mit Bay erwartet.

Viel schlimmer finde ich aber, dass ich das Gefühl nicht loswerde nur ein Remake des 1. Teils gesehen zu haben. Dort wird auch in der Stadt gekämpft und außer, dass bildtechnisch alles nochmal geiler und nochmal brutaler ausgeführt wird, kam da nix neues. Also ich erwarte keine großen Twists oder Megaplots. Aber den einen oder anderen Kill- oder Bitchmove, von dem ich meinen Freunden erzählen kann, das kommt nicht vor.

Alles in Allem war der Film wie erwartet, nur ein bisschen schlechter.

Bewertung:
Matthias 6/10
Sabine 7,5/10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s