Tron Legacy Film Bewertung

Es geht bei Tron Legacy um den Sohn eines vor 20 Jahren verschwundenen Computertüftlers. Verschwunden ist dieser in seiner ehemaligen Spielhölle und zwar direkt hinein ins Computersystem. Dem steht der Sohn in nichts nach, stöbert in eben dieser Spielhalle umher und schmeisst sich wagemutig ins multimediale Abenteuer um seinen Vater zu finden.

Die ganze Aufmachung, das ganze Setting fand ich schon beeindruckend, auch wenn selbstverständlich alles via Computer und wahrscheinlich 99% des Films in der Greenbox entstanden ist, aber ich fahr schon irgendwie auf diesen High-Tec-Scheiss ab.

Aalglatte Charaktere, selbst der Dude Jeff Bridges verblasst und kann sich in einem montonem Film nicht abheben. Sämtliche Dialoge sind natürlich schrottreif so wie mancher C64 heutzutage. Allerdings sind alle immer gut durchgestylt in der Cyberwelt und verleihen so dem Film einen Charme der ganz anderen Sorte.

Ich will damit sagen, kein Einheitsbrei von Film.

Story war mir da schon fast nebensächlich, wie man schon oben geschriebenen Einleitungstext entnehmen kann.

Ich muß dazusagen, ich habe den ersten Tronfilm aus den 80er Jahren nicht gesehen, will dies aber mal noch nachholen, nicht aus Liebe zu diesem Film, aber aus reiner Neugierde.

 

Bewertung:
Matthias 6/10
Sabine 5/10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s